Sonntag, 6. Dezember 2009

Wahre Worte

"Ich bin seit langem der Überzeugung, dass die Stadt, das Land, ja, auch die übrige Welt draussen ausgerechnet von den falschen Leuten geführt werden.
Angefangen von der Regierung über die grossen Kreditinstitute und den Hochadel bis zur Polizei wird unser Leben ausnahmslos von den Dummen und Habsüchtigen, den Bestechlichen, Raubgierigen und unverdientermassen Reichen kontrolliert.
Um wieviel angenehmer wäre es, würden sich die Herrschenden dieser Welt nicht aus jenen rekrutieren, die durch ihre Kennerschaft für Banken und ihre Bilanzen, ausländische Geheimkonten und Wahlurnen hervorstechen, sondern aus den Reihen der ganz gewöhnlichen Leute - der einfachen, gutmütigen, beherzten Alltagsmenschen."

Jonathan Barnes, Das Alptraumreich des Edward Moon

Trackback URL:
http://leitkultur.twoday.net/stories/6078635/modTrackback


auf's ohr
augenflimmern
kopfnickah
netlabelz
politix
Profil
Abmelden